Eintauchen

Moraig

Die Moraig ist eine Höhle in Spanien und liegt zwischen Moraira und Alicante bei der Siedlung Cumbre del Sol mit dem gleichnamigen Strand.
Genauer gesagt zwischen dem Cabo de la Nao und dem Punta de Moraira. Rätselhaft mündet der unterirdische Süßwasserfluss Moraig zwischen Jávea und Moraira -unter dem Cumbre del Sol - ins Meer. Sein spektakuläres Höhlenlabyrinth forderte bereits drei Menschenleben. Niemand konnte bisher seinen Ursprung finden noch seine Entstehung erklären. 1977 betauchte als erster der spanische Speläologe Eloy Parra den El Moraig. In diesem Jahr erreichte er die 200m Markierung.




1982 tauchte Jose Pamero und Vicente Alegre bis auf 260m. Nach weiteren Tauchgängen starben beide Taucher bei unterschiedlichen Stellen in der Höhle. Jose Palmero fand man bei der 160m Seilmarkierung und Vicente Alegre bei 470m. Wahrscheinlich haben Sie die Orientierung verloren. Einer hätte es fast geschafft.


1983 stieß Eloy Parra bis auf 550m vor. 1988 startete der deutsche Höhlentaucher – und Forscher Bernhard Pack eine Expedition und absolvierte über 100 Tauchgänge im El Moraig.
Bis 1991 wurde die Höhle mit hohen technischen Aufwand bis 1160m vermessen. Leider ist er auch, nach für Ihn nur geplanten 330m Tauchgang 200m vor dem Ausgang ertrunken, man fand Ihn mit der Hand am Seil und ohne Luft.


Im März 2000 machte der Engländer und Feuerwehrmann Rick Stanton mit einem Tauchgang und Equipment Aufwand , der mit einem 7,5 Tonnen LKW heran transportiert werden musste, einen Vorstoß, bis 1500m und verbesserte den Rekord von Bernhard Pack um 440m , wenn man von einem Rekord hier sprechen kann. Bis heute ist der El Moraig unerforscht und mit einer von Fachleuten geschätzten Länge bis zu 3-4 km , erfordert es hier noch viele Tauchgänge, um die Trinkwasserquelle zu finden.